Weitere Informationen über die AGGE

Die Akademie für Globale Gesundheit und Entwicklung (AGGE) ist eine Zusammenschluss der Fortbildungsangebote des Difäm - Deutsches Institut für Ärztliche Mission e.V. in Tübingen, des Instituts for Public Health der Universität Heidelberg und des Missionsärztlichen Instituts Würzburg. Die Akademie bietet eine breit angelegte Vorbereitung auf den Einsatz in der Gesundheitsarbeit vor allem in wirtschaftlich armen Ländern.

 

Unsere Teilnehmerschaft
Die AGGE bereitet medizinische Fachkräfte gezielt und praxisnah auf einen kurz- oder langfristigen Einsatz in Gesundheitsprojekten in Entwicklungsländern vor. Zudem richtet sich das gebündelte Seminarprogramm an Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit, die für ihre Mitarbeitenden bedarfsgerechte Angebote suchen. Hierzu zählen u.a. Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst, Missionsgesellschaften, die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ), Medicus mundi, die Johanniter oder Ärzte ohne Grenzen.

Nicht-Mediziner finden eine Bandbreite an Short Courses, die sich mit dem Thema der Globalen Gesundheit auseinandersetzen. Zudem gibt es einen Kurs "Medizinisches Basiswissen für das Leben in den Tropen".

Mission

Die AGGE befähigt Fachpersonen im Gesundheitsbereich sich wirkungsvoll in Gesundheitsprojekten vor allem in wirtschaftlich armen Ländern einzubringen. Sie trägt damit dazu bei, dass der Zugang zu Gesundheit und das Menschenrecht auf Gesundheit besser verwirklicht werden können.

Themenspektrum
Die Themenschwerpunkte der AGGE umfassen momentan folgende Bereiche:

  •  Fachkenntnisse im Bereich Tropenmedizin und Public Health
  • Angepasste Technologien und Laboranwendungen
  • Gesundheitsarbeit in wirtschaftliche armen Ländern
  • Basisgesundheitsprogramme und Mutter-Kind-Gesundheit
  • Krankheitskontrollprogramme  wie  HIV und Aids, Tuberkulose  oder Malaria.
Qualitätsanspruch - Werteorientierung, Wissenschaft und Praxis

Die Kursteilnehmer/-innen entwickeln ihre Fähigkeiten dank praktischer Expertentipps und durch die Vermittlung des neusten medizinischen und entwicklungspolitischen Fachwissens leicht weiter. Die Auseinandersetzung mit den besonderen Herausforderungen von Armut und Krankheit, sowie mit Fragen der Globalisierung und der sozialen Gerechtigkeit bereiten die Ausreisenden optimal auf ihren Auslandseinsatz vor und machen diesen fruchtbar. 

Standorte
Die Kurse finden in Tübingen, Heidelberg oder Würzburg statt, können bei Interesse aber auch an anderen Orten abgehalten werden. Die Unterrichtssprache ist Deutsch oder Englisch und richtet sich nach der Teilnehmerschaft. 

Hinweis zu Bildungsprämie
Sie haben die Möglichkeit, Bildungsprämiengutscheine bei uns einzureichen. Informationen zur Bildungsprämie finden Sie unter: www.bildungspraemie.info "Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus den Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert."

Förderung
Das Kursangebot der Akademie wird von Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst und der Lechler Stiftung finanziell mitgetragen.

  • Home