AGGE Aktuell
03.05.2016

Symposium Europa: Ein Handlungsfeld für eine mögliche, andere Welt

10. Juni 2016 Frankfurt am Main


Auf dem Stiftungssymposium von Medico International steht folgende Frage im Vordergrund:

Wie könnte ein anderes, ein solidarisches Europa in einer anderen, solidarischen Welt aussehen – jenseits von Eurozentrismus, Bürokratie und Profit?  

Nachdem Europa seit Jahrhunderten Ausgangsort von Kolonisierung und imperialem Streben ist, stellt die Bewegung der Flüchtenden die althergebrachte Vorherrschaft sichtbar infrage. Doch geht es in der Auseinandersetzung um Abschottung oder Weltoffenheit, die heute die Politik auf dem alten Kontinent bestimmt, nicht nur um die Zukunft der Europäischen Union. Es geht auch um die Frage, ob das noch immer nicht eingelöste Versprechen der Französischen Revolution, auf das sich emanzipatorische Bewegungen weltweit seit je berufen, neu belebt und neu gelebt werden kann.

Über die Kritik am prekären Zustand der bestehenden europäischen Institutionen hinaus wird die Notwendigkeit deutlich, sich Klarheit zu verschaffen, wie ein anderes, ein solidarisches Europa in einer anderen, solidarischen Welt aussehen könnte – jenseits von Eurozentrismus, Bürokratie und Profit.

Gebraucht wird ein überzeugender Gegenentwurf, der die Alternative zunächst in ihren Grundzügen aufscheinen lässt. Eine Vision, die mitreißt und zugleich auch dazu beiträgt, eine unabhängige transeuropäische Öffentlichkeit zu fördern.      

Diskussionsrunde mit: Sonja Buckel, Qadri Ismail, Thomas Gebauer, Robert Misik und weiteren.

Zu den Themen:

  • Zur Dialektik von Weltoffenheit und Unbehagen in der Globalisierung
  • Gewalt und Anerkennung  
  • Migration und Gleichheit aller Weltbürger*innen
  • Ungleichheit und soziale Infrastruktur  
  • Demokratisierung der Demokratie (Europas) als (hegemonie-) politisches Projekt  

 

Veranstaltungsort und -zeit:

Freitag, 10. Juni
10 – 17 Uhr
Haus am Dom
Frankfurt am Main

 

Finden Sie hier die Online-Anmeldung!


  • Home