AGGE Aktuell
05.10.2015

Vorträge im Oktober: Gesundheitskämpfe in Südafrika

am 20.10.15 in Tübingen, weitere Veranstaltungen in Berlin und Frankfurt


   

medico international lädt für den 20.10.2015 nach Tübingen ein, wo die südafrikanischen Partnerinnen über die aktuellen Gesundheitskämpfe und Pflegearbeit in Südafrika berichten werden.

 

Anna Genu vom South African Care Workers Forum organisiert die Gesundheitsarbeiter/-innen seit den Anfängen in der apartheidkritischen Gesundheitsbewegung und Violet Kaseke von der südafrikanischen NGO Section 27 kämpft für das Recht auf Gesundheit, das sie auch auf juristischem Weg durchsetzen.

Die beiden Referentinnen berichten von den Auseinandersetzungen in Südafrika zwischen privat organisierter Pflege und umkämpften Gesundheitsreformen, bei denen es immer um mehr geht als um Gesundheit, nämlich um die Frage, wie wir leben wollen.

Sie werden zeigen, wie sich die emanzipatorische Idee eines Basisgesundheitsmodells mehr und mehr zu einer neoliberal gewendeten Idee von Eigenverantwortung gewandelt hat. Staatliche Aufgaben und Verantwortung wurden ausgelagert, auch um das Ausmaß der Krise unsichtbar zu machen. Gleichzeitig wurde die staatliche Gesundheitsversorgung ausgehöhlt.

Wie organisieren sich die ca. 70.000 Gesundheitsarbeiter/-innen in Südafrika? Welche Ideen haben sie, sich die emanzipatorische Idee einer Basisgesundheitsversorgung wieder anzueignen, in der Gesundheit als Menschenrecht anerkannt wird?

Darüber und viele weitere Fragen möchten wir mit unseren Referentinnen und Ihnen diskutieren und würden uns daher sehr freuen, wenn Sie an einer der Veranstaltungen teilnehmen könnten.

Veranstaltungsort in Tübingen ist das Schlatterhaus, Kleiner Saal, Österbergstr. 2 (20 Uhr). 

Weitere Termine sind:

  • 17.10.2015, BERLIN 14:30 Uhr, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1 (im Rahmen des UmCARE Kongresses, http://www.rosalux.de/event/53751)
  • 21.10.15, FRANKFURT, 18.00 Uhr, Raum SH 0.101 im Seminarhaus, Max-Horkheimer-Str. 4, Campus Westend

Für Fragen zur Veranstaltung können Sie Anne Jung auch gerne telefonisch erreichen (+49 (0)69 94 43 827).

Quelle: medico international, Anne Jung

   


  • Home