Weltweite Einsatzmöglichkeiten

Die folgenden Entsendeorganisationen und Projekte haben einen kontinuierlichen Bedarf an Fachkräften. Die wesentlichen Kriterien sind jeweils beschrieben. Eine Kontaktperson ist angegeben.

     

Adventist Development and Relief Agency: Ärzte, Pflegefachkräfte, Ergo- und Physiotherapeuten

Die Hilfsorganisation ADRA Deutschland hat seit 1987 in über 40 Ländern mehr als 3.000 Projekte erfolgreich durchgeführt. ADRA sucht medizinische Fachkräfte mit abgeschlossener Ausbildung, die ihr berufliches Wissen in den Entwicklungsländern aktiv mit einbringen. Dazu gehört insbesondere der Einsatz in Krankenhäusern und Gesundheitszentren. Auch Freiwillige mit einer Pflegeausbildung sind herzlich willkommen. Die Einsätze dauern in der Regel ein Jahr und finden für Bewerber zwischen 18 und 28  Jahren, die eine berufliche Ausbildung im medizinischen Bereich absolviert haben, im Rahmen von „weltwärts“ statt. Bewerber zwischen 29 und 35 Jahren werden über den “Freiwilligen Adventistische Hilfsdiensts - FAH” entsandt. Zu den Voraussetzungen gehört, neben der berufliche Ausbildung im medizinischen Bereich, dann auch die Zugehörigkeit zur protestantischen Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an Frau Bianca Greising (Bianca.Greising@remove-this.adra.de). Initiativbewerbungen sind willkommen.

Weitere Informationen (ADRA)

Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe e.V.: Ärztinnen und Ärzte, ggf. mit Public Health Qualifikation

Die Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe e.V. (AGEH) vermittelt für unterschiedliche  Auftraggeber wie z.B. das Kindermissionswerk, Ärzte für die Dritte Welt u.a. geeignetes medizinisches Fachpersonal – in der Regel Ärztinnen oder Ärzte - nach Afrika oder Asien.

Fachlich umfassen die Tätigkeiten insbesondere die Bereiche Pädiatrie und Chirurgie. Interessierte sollten i.d.R. über mehrere Jahre Berufserfahrung  - wünschenswert auch im außereuropäischen Ausland  - verfügen und bereit sein, unter lokaler Leitung zu arbeiten. (Grund-)Kenntnisse im Bereich der Tropenmedizin sind von Vorteil und eine aufgeschlossene Haltung gegenüber fremden Lebenswelten und Kulturen essentiell.

Die Einsätze sind in der Regel für zunächst drei Jahre geplant und erfolgen auf Basis des Entwicklungshelfer-Gesetzes. Bei Interesse informieren Sie sich über vakante Stellen auf dem Stellenmarkt der AGEH und senden uns eine entsprechende Bewerbung. Bei Fragen zu einer konkreten Stellenausschreibung im medizinischen Bereich wenden Sie sich gerne an das Team Personalgewinnung , Barbara Schneider (barbara.schneider@ageh.org).

Weitere Informationen und Ausschreibungen (AGEH)

Ärzte der Welt: Ärzte, Pflegefachkräfte, Hebammen, medizinische Koordinatoren und weitere Fachkräfte

Ärzte der Welt entsendet Fachkräfte in medizinische Entwicklungs- und Nothilfe-Projekte weltweit. Mit über 300 Gesundheitsprogrammen in fast 80 Ländern leistet das Netzwerk medizinische Hilfe für benachteiligte Menschen, die von Krisen oder Verfolgung betroffen sind und keinen Zugang zu Gesundheitsversorgung haben. Neben Ärzten, Pflegefachkräften und Hebammen werden besonders medizinische Koordinatoren, Projektkoordinatoren, Logistiker und Administratoren gesucht. Voraussetzung ist langjährige Berufserfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit. Wenn Sie an einem Einsatz interessiert sind, wenden Sie sich gerne an Brigitte Geißinger (Tel. 089 45 23 081-17 oder per E-Mail: brigitte.geissinger@aerztederwelt.org).

Weitere Informationen zu den Einsatzmöglichkeiten (Ärzte der Welt)

Ärzte für Madagaskar e.V.: Fachärztinnen und -ärzte verschiedener Fachrichtungen

Der Verein „Ärzte für Madagaskar“ sucht zur Mitarbeit in Süd-Madagaskar Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen, z.B. aus der Chirurgie, Anästhesie oder Gynäkologie für Kurzzeiteinsätze (mind. 4 Wochen) vor Ort. Zudem werden ärztliche Volunteers für eine längere Mitarbeit von ca. 12 Monaten gesucht zum Einsatz in Kliniken sowie zur Fortbildung von lokalen Ärzten und Pflegefachkräften. Die Mitarbeit kann nicht vergütet werden, Versicherung, Unterkunft und Essen werden aber vor Ort gestellt. Ein abgeschlossener Facharzt und verlässliche französische Sprachkenntnisse sind Voraussetzung. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an info@remove-this.aerzte-fuer-madagaskar.de.

Weitere Informationen (Ärzte für Madagaskar - Homepage und Facebook)

Ärzte ohne Grenzen: Ärzte, Anästhesisten, Chirurgen, Epidemiologen, Gynäkologen, Hebammen, Pflegefachkräfte

Ärzte ohne Grenzen (MSF) entsenden weltweit medizinische Fachkräfte, um Menschen in Not medizinisch zu versorgen. Gesucht werden besonders Bewerber/-innen mit Französischkenntnissen. Englischkenntnisse sind Grundvoraussetzung, um in ein Projekt entsandt zu werden. Die Einsatzdauer beträgt in der Regel 9 bis 12 Monate, bei Chirurgen und Anästhesisten sind auch kürzere Einsätze möglich. MSF hat ein großes Interesse daran, Ihnen eine langfristige Mitarbeit zu ermöglichen und bietet entsprechende Aufstiegsmöglichkeiten.

Weitere Informationen (MSF)

Ärztecamp International e.V.: Ärztinnen und Ärzte, Pflegefachkräfte und Physiotherapeuten

Der Verein Ärztecamp International e.V. organisiert seit 2000 regelmäßig Ärztecamps zur medizinischen Versorgung in Ländern wie Nepal, Bangladesch, Ruanda, Mali oder Togo. Hierfür werden qualifizierte Fachkräfte gesucht, die möglichst eine lange Erfahrung mit humanitären Einsätzen weltweit haben. Die Einsätze dauern in der Regel 2-3 Wochen. 5 bis maximal 15 Fachkräfte reisen gemeinsam aus. Der Erfolg eines Ärztecamps liegt in der engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen allen Kräften vor Ort und kann nur durch Anerkennung und Respekt vor der Kultur des Gastlands gelingen. Bei Interesse können Sie sich gerne an Frau Licht wenden (E-Mail: dorothea.licht@googlemail.com).

Weitere Informationen (Ärztecamp International e.V.)

ASA-Programm: Projekte für Nachwuchskräfte - auch im medizinischen Bereich

Seit über 50 Jahren fördert das ASA-Programm Menschen, die sich für globale Zusammenhänge interessieren, sich engagieren und etwas bewegen wollen. Die Teilnehmenden des Programms besuchen und gestalten Seminare, arbeiten für mehrere Monate in einem Projektpraktikum in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Südosteuropa und führen anschließend eine Aktion oder Kampagne in Deutschland oder Europa durch. Das ASA-Programm vergibt jedes Jahr rund 250 Stipendien. Bewerben können sich junge Menschen zwischen 21 und 30 Jahren aus fast allen Berufszweigen und Studienrichtungen. Bewerbungen für die Teilnahme am ASA-Programm sind jedes Jahr vom 20. November bis zum 10. Januar online möglich. Nachwuchskräfte bekommen die Möglichkeit eines Arbeitseinsatzes im internationalen Kontext, dabei gibt sind auch Themen der internationalen Gesundheitsarbeit zu bearbeiten. Bei Interesse können Sie sich gerne an Frau Thoma (heidi.thoma@engagement-global.de).

Weitere Informationen zu den Ausreisemöglichkeiten (ASA)

Brot für die Welt: Ärzte, Psychologen/-innen, Psychotherapeuten/-innen, Public Health Fachkräfte

Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst ist ein Werk der evangelischen Landes- und Freikirchen in Deutschland für Entwicklungspolitik, humanitäre und zwischenkirchliche Hilfe. Mit Partnern in mehr als 90 Ländern rund um den Globus setzen wir uns für eine gerechte und nachhaltig gestaltete Weltgemeinschaft ein.

Auf Anfrage von Partnerorganisationen vermittelt Brot für die Welt berufserfahrene Fachkräfte. Sie arbeiten befristet in den Projekten der Partnerorganisationen mit und bringen durch ihren aktiven Einsatz ihre Solidarität mit den Menschen in den jeweiligen Ländern zum Ausdruck.

Mit der Vermittlung von Fachkräften auf der Basis des Entwicklungshelfergesetzes unterstützt Brot für die Welt die Arbeit seiner Partnerorganisationen über nationale, kulturelle und konfessionelle Grenzen hinweg. Durch Wissensvermittlung und Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe setzen sich die Fachkräfte für eine nachhaltige Entwicklung ein, von der die Menschen vor Ort profitieren.

Aktuelle Stellenangebote finden Sie auf unserer Homepage.

Sie finden kein passendes Stellenangebot? Senden Sie eine Initiativbewerbung mit Ihrem Lebenslauf an: bewerbung@remove-this.brot-fuer-die-welt.de

Cap Anamur/ Deutsche Not-Ärzte e.V.: Mitarbeiter aus dem medizinischen und technischen Bereich

Cap Anamur sucht regelmäßig Ärzte/Ärztinnen, Krankenpfleger/innen, Hebammen, Techniker und Logistiker zur Mitarbeiten in den Projekten, die Zeit für Auslandseinsätze von sechs Monaten, Teamfähigkeit, sowie die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten haben. Weiterhin sind Improvisations- und Organisationstalent erforderlich. Darüber hinaus ist ein gutes Einfühlungsvermögen hilfreich, da Cap Anamur eng mit lokalen Helfern zusammen arbeitet. Vorausgesetzt werden mindestens 3 Jahre Berufserfahrung. Für Mediziner ist ein Tropenkurs empfehlenswert, gilt aber nicht als Bedingung. Bei Fragen/Interesse wenden Sie sich gern an Christian Glöckner (Telefon: 0221 / 913 81 50) oder schicken Sie Ihre Bewerbung direkt an bewerbung@cap-anamur.org

Weitere Informationen (Cap Anamur)

Centrum für internationale Migration und Entwicklung: Hochqualifiziertes Personal im Gesundheitssektor

Das Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) vermittelt hochqualifiziertes Personal an Arbeitgeber in Asien, Afrika, Lateinamerika und Europa und ist für Sie der ideale Partner auf dem Weg zu einer verantwortungsvollen, entwicklungspolitisch relevanten Position - auch im Gesundheitssektor.

Wir rekrutieren für staatliche Institutionen und andere Einrichtungen im Gesundheitswesen. Entscheidend ist die Nachfrage vor Ort: Die von CIM vermittelten, sogenannten Integrierten Fachkräfte füllen Schlüsselpositionen aus, für die auf dem lokalen Arbeitsmarkt die geeignete Expertise fehlt oder die zu den ortüblichen Bedingungen nicht besetzt werden können. Den lokalen Arbeitgebern kommt es dabei auf fundiertes Fachwissen, aber auch auf soziale Kompetenzen an. Wir stellen deshalb hohe Anforderungen an die Bewerberinnen und Bewerber.

Die Integrierten Fachkräfte sind mit einem lokalen Arbeitsvertrag beim Arbeitgeber angestellt. Das ortsübliche Gehalt wird von CIM bezuschusst. Darüber hinaus bieten wir Unterstützung bezüglich der Einreisemodalitäten und bereiten Sie vor ihrem Einsatz auf ihre Auslandstätigkeit vor: Interkulturelle Kommunikation, Landeskunde und Sprachkurse sind ebenso Teil der Vorbereitung wie die Vertiefung von Management und Beratungskompetenz.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen für eine Vermittlung als Integrierte Fachkraft und Hinweise zum Bewerbungsverfahren finden Sie auf der CIM-Webseite:

Weitere Informationen zu den Vermittlungsmöglichkeiten (CIM) 

Chaurjahari Hospital in Nepals Bergen: Medizinstudierende, Ärzte, Krankenschwestern, Techniker

Geld aufzubringen für die Behandlung und die Medikamente – das fällt den meisten Patienten schwer im Missionshospital Chaurjahari in Nepal. Die Menschen sind bitter arm in dieser Bergregion, die zu den abgelegensten Gebieten Nepals zählt. Sie kommen bis zu 5 Tagesreisen zu Fuß, da in Chaurjahari die einzige Möglichkeit ist, sich ärztlich untersuchen und behandeln zu lassen. In dem kleinen Bergkrankenhaus in Chaurjahari kann immer Hilfe gebraucht werden, sowohl an Medizinstudenten, Ärzten, Krankenschwestern, aber auch Technikern, die eine Zeit lang mitarbeiten möchten. Wer sich innerhalb eines Volontärs-Einsatzes einbringen möchte, kann sich gerne an die Allgemeinmedizinerin Dr. med. Elke Mascher wenden (elke.mascher@remove-this.gmx.de), die dieses Projekt seit vielen Jahren mit aufbaut und begleitet. Ein Einsatz sollte für mindestens 3 Wochen geplant werden, gerne auch für eine längere Zeit. Unterkunft und Verpflegung sind im Gästehaus möglich, müssen aber bezahlt werden (z. Zt. € 150 pro Monat für beides). Flug und Versicherungen sind ebenfalls selbst zu tragen. 

Weitere Informationen (Gossner Mission)

Childrens Aid Tansania: Medizinische Fachkräfte, sowie Medizinstudierende als Volontäre

Childrens Aid Tansania setzt sich seit 2006 besonders für die Bildung von Kindern ein und arbeitet mit lokalen Partnern zusammen, die mehrere Gesundheitszentren in Tansania (Moshi) betreiben. Medizinische Fachkräfte sind zur Mitarbeit als Volontäre eingeladen, wobei auch Medizinstudierende eingesetzt werden können. Dabei sind die Kosten für die Unterbringung, Flug, die Arbeitserlaubnis (Permit) und Versicherungen selbst zu tragen, ebenso sind ein Verwaltungsbeitrag an die Organisation zu bezahlen. Hinzu kommt die monatliche Gebühr für das jeweilige Krankenhaus. Darüber hinaus gibt es die Option einen Übersetzer zu buchen, aber das ist keine Verpflichtung. Die Einsätze haben keine festgesetzte Dauer, aber es wird ein Einsatz von zwei Monaten empfohlen. Der Aufgabenbereich umfasst das Mitassistieren des Personals, Beratungen geben, Untersuchungen durchführen und sich um die Patienten kümmern. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an Melanie Bromund (melanie@remove-this.childrensaidtz.org, Tel. +255 785 269 196).

Weitere Informationen (Childrens Aid Tanzania)

Christliche Fachkräfte International: Ärzte, Pflegefachkräfte, Hebammen, Physio-/Ergotherapeuten, PH Fachkräfte

Christliche Fachkräfte International (CFI) entsendet weltweit Fachkräfte in die Entwicklungszusammenarbeit. Üblich sind Langzeiteinsätze von 3 Jahren mit Option zur Verlängerung. Wesentlich ist der stark partnerorientierte Projektansatz, den die Bewerber offen mittragen sollten. Als staatlich anerkannter Entwicklungsdienst entsendet CFI ausschließlich an evangelische und evangelikale Kirchen, Verbände und Organisationen. Da die ausländischen Partner letztlich über den Einsatz einer Fachkraft entscheiden, ist eine Mitarbeit bei CFI nur möglich, wenn diese inhaltliche Ausrichtung der Arbeit der Partner vollständig nachvollzogen und mitgetragen werden kann. Im Bereich „Gesundheit und Ernährung“ werden beispielsweise Ärzte, Pflegefachkräfte, Hebammen, Physio-/Ergotherapeuten und Fachkräfte für „Public Health“ gesucht. Im Mittelpunkt steht besonders die Ausbildung der lokalen Fachkräfte. Junge Nachwuchskräfte können in kürzeren Einsätzen als „Co-Worker“ z.B. für ein Jahr ausreisen.

Zu den Einsatzmöglichkeiten (CFI)

Christoffel-Blindenmission: Augenmedizin, Orthopädie/Orthopädische Chirurgie und Plastische Chirurgie

Die Christoffel Blinden Mission (CBM) sucht immer wieder Fachärzte aus den Bereichen Augenmedizin, Orthopädie/Orthopädische Chirurgie und Plastische Chirurgie für längere Einsätze (mindestens 2 Jahre) oder aber bei Bedarf für Kurzzeiteinsätze von mindestens 3 Monaten in der Entwicklungszusammenarbeit. Die möglichen Einsatzländer liegen vor allem in Afrika. Voraussetzungen sind der abgeschlossene Facharzt/die abgeschlossene Fachärztin und – wenn möglich – einige Jahre berufliche Erfahrung im Fachgebiet. Die Christoffel-Blindenmission (CBM) ist an langfristiger Zusammenarbeit interessiert. Ein Herz für Menschen in Entwicklungsländern und der Mut, sich auf die dort bestehenden ganz anderen Lebens- und Arbeitsbedingungen einzulassen, sind ebenso erforderlich wie gute englische Sprachkenntnisse. Bei Interesse können Sie sich gerne an die Personalabteilung (Recruitment) in Bensheim wenden (recruitment@cbm.org und Tel. 06251-131-337).

Weitere Informationen zu den Ausreisemöglichkeiten (CBM) 

COMUNDO: Fachkräfte auch im medizinischen Bereich – Kernthemen: Existenzsicherung, Demokratie und Frieden, Umwelt , Diversity, sowie Kulturen und Religionen

COMUNDO ist die größte Schweizer Organisation der Personellen Entwicklungszusammenarbeit und setzt sich weltweit für soziale Gerechtigkeit ein. Dabei steht der Erfahrungs- und Wissensaustausch im Vordergrund. Fachpersonen und lokale Partnerorganisationen begegnen sich auf Augenhöhe und arbeiten vor Ort zusammen. Der Fokus der Arbeit liegt auf den Kernthemen Existenzsicherung, Demokratie und Frieden, Umwelt, Diversity, sowie Kulturen und Religionen. Auch im medizinischen Bereich sind immer wieder Stellen zu besetzen, z.B. als Physio- oder Psychotherapeut, sowie im Bereich Qualitätsmanagement. Als Fachkraft (zwischen 25 und 60 Jahre alt und aus der Schweiz oder Deutschland) haben Sie dabei die Möglichkeit einen Einsatz von mindestens drei Jahren zu leisten. Voraussetzung für einen solchen Einsatz sind neben einer abgeschlossenen Berufsausbildung/ Studium mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in Europa. Die Ausreisenden werden auf ihren Einsatz vorbereitet und bekommen neben den Reisekosten auch eine Lebenskostenpauschale, sowie Kranken- und Unfallversicherung. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an Angelika Hartmann (angelika.hartmann@comundo.org, Telefon: +49 741 290 28 20).

Weitere Informationen (COMUNDO)

Damit Menschen Gott begegnen: Ärzte, Hebammen, Apotheker, Pflegefachkräfte

DMG - Damit Menschen Gott begegnen - hat zahlreiche Stellen online ausgeschrieben für Langzeit-Einsätze, sowie auch für mittelfristige Einsätze. Monika Mench (MMench@DMGint.de; 07265-959115) berät Sie gerne. Auf der Homepage können Sie sich einen ersten Überblick zu den Einsatzmöglichkeiten verschaffen.

Einsatzmöglichkeiten bei DMG

Deutsches Missionsärzte-Team: Pflegefachkräfte, Ärzte, Ergo-/Physiotherapeuten, Hebammen, Medizinstudierende, Zahnärzte

Das Deutsche Missionsärzte Team e.V. (DMÄT) ist ein christliches Hilfswerk, das sich für die medizinische Versorgung der Bevölkerung  in Ostafrika einsetzt. Schwerpunktmäßig geschieht das in abgelegenen Regionen, in denen wenig Zugang zu medizinischer Hilfe gegeben ist. In Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen vor Ort werden Pflegefachkräfte, Ärzte, Ergo- und Physiotherapeuten, Hebammen, Zahnärzte und auch Medizinstudierenden eingesetzt, die ihre Gaben mit christlicher Motivation gerne einbringen möchten und bereit sind, sich auch in den einheimischen Gemeinden mit zu engagieren. Die Einsätze dauern in der Regel ein Jahr, bei Studenten sechs Monate. Die Einsatzzeit kann auch über diese Mindestzeiten hinaus verlängert werden. Insbesondere für die Dorfgesundheitsstationen sucht das DMÄT Krankenschwestern und Pfleger, die sich vorstellen können, auch 2–4 Jahre zu bleiben. Für weitergehende Informationen wenden Sie sich gerne an:  Drs. med. Irmela und Werner Wigger,  Auf der Buchdahl 9, 57223 Kreuztal. Telefon:  02732 582300 oder  info@remove-this.dmaet.de.

Weitere Informationen (DMÄT)

German Doctors: Ärzte und Ärztinnen

Die German Doctors entsenden Ärzte und Ärztinnen für 6-wöchige Einsätze z.B. nach Kalkutta, Cebu oder Nairobi. Da die Fachkräfte kontinuierlich in die Gesundheitsprogramme und Präventiv-Programme eingebunden sind, haben diese Kurzzeiteinsätze Sinn. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an Frau Deborah Weiler (Telefon: 0228-387597-12 oder E-Mail: deborah.weiler@german-doctors.de).

Weitere Informationen zu den Einsatzmöglichkeiten (German Doctors)

Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit: Entwicklungshelfer/-innen, z.B. Hebammen, Ärzte oder Berater zu Lehre und Qualitätsmanagement

Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) entsendet im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und auf der Grundlage des Entwicklungshelfer-Gesetzes (EhfG) Entwicklungshelfer/-innen und Kurzzeit-Experten in Projekte weltweit. Derzeit arbeiten Entwicklungshelfer/-innen in rund 50 Ländern. Die erste Entsendung ist in der Regel auf zwei Jahre ausgerichtet und kann je nach Projektlaufzeit maximal fünf Jahre betragen. Notwendig ist eine passende Berufsausbildung mit mindestens zwei Jahren Arbeitserfahrung, sowie gute relevante Fremdsprachenkenntnisse. Die GIZ übernimmt Kosten für Flug, Versicherungen, sowie Leben im Partnerland mit Ausstattungspauschale und Unterhaltsgeld. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Ansprechpartner/-innen auf dem Stellenmarkt.

Weitere Informationen (GIZ)

Hammer Forum: Ärzte/Ärztinnen und weiteres medizinisches Fachpersonal

Die Arbeit des HAMMER FORUM ist ohne das ehrenamtliche Engagement von Ärzten und medizinischem Fachpersonal nicht realisierbar. Auch Sie können die Arbeit des HAMMER FORUM unterstützen, indem Sie ehrenamtlich in unseren Projektländern als Arzt, Hebamme, Pfleger oder Medizintechniker arbeiten. In unseren Projektländern gibt es unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten für Orthopäden, Anästhesisten, Kinderchirurgen, Neurochirurgen, Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgen, plastische Chirurgen, Unfallchirurgen, Tropenmediziner, Allgemeinmediziner, Hebammen, Medizintechniker und weiteres medizinisches Fachpersonal. Sie möchten helfen?

Dann schreiben Sie eine E-Mail an huwe@hammer-forum.de oder rufen Sie uns an: 02381 87 17 2-10. Ihre Ansprechpartnerin Frau Huwe ist gerne für Sie da.

Weitere Informationen (HAMMER Forum)

Hilfe direkt Oldenburg-Sierra Leone e.V.: Allgemeinärzte und Internisten

Der Verein "Hilfe direkt Oldenburg-Sierra Leone" sucht Allgemeinärzte/-innen und Internisten zur ehrenamtlichen Mitarbeit im "Gila's Children and Community Hospital". Neben der klinischen Arbeit ist auch noch eine organisatorische Aufbauarbeit mit Anlernen der lokalen Mitarbeiter möglich, ein kleiner OP ist vorhanden. Die Dauer des Einsatzes ist beliebig, eine Unterkunft ist im Hospital vorhanden. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an Herrn Dr. med. Henning Ritter (henning.ritter@me.com), der Sie beraten kann.

Weitere Informationen (Hilfe Direkt)

humedica: Pflegefachkräfte, Medizinstudierende, Zahnärzte, Gynäkologen, Augenärzte, Koordinatoren

Nächstenliebe in Aktion lautet das Motto, mit dem die humedica-Einsatzkräfte kurzfristige Katastrophenhilfe und längerfristige Einsätze (etwa in Gefängnissen von Dritt- und Viertweltländern) umsetzen, als auch Projekte im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit durchführen. Die Hilfe wird von ehrenamtlichen medizinischen Teams realisiert. Um an einem der Einsätze teilnehmen zu können, ist neben der medizinischen Ausbildung auch die entsprechende körperliche und mentale Konstitution unerlässlich. Die Teilnehmer sollten aufgrund schwieriger politischer und gesellschaftlicher Rahmenbedingungen (Bürgerkrieg, Naturkatastrophen, etc.) auch lernen, dass der eigene Einsatz durchaus auch mit Sicherheitsrisiken verbunden sein kann. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit zum Einsatz für nahezu alle medizinischen Professionen (Pflegepersonal und Medizinstudierende, besonders auch Zahnärzte, Gynäkologen und Augenärzte); bei der Übernahme einer Koordinatorenfunktion aber auch für alle anderen Berufsgruppen. Mindestalter für Einsätze ist 24 Jahre, die Teilnahme an den von humedica angebotenen Einsatztrainings ist obligatorisch (freie Plätze wieder ab 2015). Bei Interesse an weiterführenden Informationen wenden Sie sich bitte an humedica-Mitarbeiter Christian Freischlad (Telefon: 08341 – 966 148-30 oder Mail:c.freischlad@humedica.org).

Weitere Informationen (humedica)

Johanniter: Ärzte und Ärztinnen mit Erfahrung in der Rettungsmedizin

Die Johanniter suchen für kurzfristige Soforthilfeeinsätze motivierte und qualifizierte Ärztinnen und Ärzte, die bereit sind, in professionellen Strukturen und unter herausfordernden Arbeitsbedingungen Verantwortung zu übernehmen. Sie sollten zwei Jahre Berufserfahrung mitbringen, über sehr gute Englischkenntnisse verfügen und 25 Jahre oder älter sein. Fachliche Qualifikationen in der Rettungsmedizin und soziale Kompetenz sind ebenso wichtig wie physische und psychische Fitness. Eine Katastrophenschutz-Grundausbildung, sowie Aufgeschlossenheit und Respekt gegenüber anderen Kulturen und ihren Werten sind erforderlich. Verbindliche Einsatzzusage innerhalb von 72 Stunden, Einsatzdauer 10-20 Tage.

Weitere Informationen (Johanniter)

Medair: Fachkräfte für Nothilfe- und Wiederaufbauprojekte

Medair entsendet erfahrene Fachkräfte für lebensrettende Nothilfe- und nachhaltige Wiederaufbauprojekte in entlegenen und vernachlässigten Regionen. Weltweit. Die Einsätze finden in Krisen- und Konfliktregionen oder nach Naturkatastrophen statt. Die Fachbereiche sind: Gesundheit & Ernährung, Wasser, sanitäre Anlagen und Hygiene (WASH) sowie Infrastruktur und Unterkünfte. Wichtig für den langfristigen Erfolg der Projekte ist die Stärkung der Gemeinschaften durch den Aufbau lokaler Kapazitäten, wie zum Beispiel durch die Ausbildung von Gesundheitspersonal, Schulungen von einheimischen Bauleuten in katastrophensicherer Bauweise von Häusern und Brücken oder im Wassermanagement sowie Maßnahmen zur Förderung der allgemeinen Gesundheit und Hygiene. Gesucht werden auch Fachkräfte aus dem Bereich Finanzen, Personalwesen, Logistik oder Projektmanagement etc. Unterstützt werden Menschen in Not - unabhängig ihrer ethnischen Herkunft und Religion, ihres Alters und Geschlechts sowie ihrer politischen Einstellung. Voraussetzung für einen humanitären Einsatz sind mindestens ein Jahr Berufserfahrung im Fachbereich, Übereinstimmung mit den Werten von Medair und optimal Erfahrung in der humanitären Hilfe. Bei Interesse wenden Sie sich an Erich Kort (Tel. 0231-15050566 oder 0160-99803242) oder per E-Mail an erich.kort@medair.org.

Weitere Informationen zu den Einsatzmöglichkeiten (Medair

Senior Experten Service: Fachkräfte im Ruhestand gesucht, auch aus medizinischen Berufen

Der Senior Experten Service (SES) – die Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit – ist die führende deutsche Entsendeorganisation für ehrenamtliche Fach- und Führungskräfte im Ruhestand. Beim SES sind fast 12.000 Senior Expertinnen und Experten aus allen kaufmännischen, technischen, handwerklichen, medizinischen und sozialen Berufen registriert. Sie stellen ihr Fachwissen und ihre Berufserfahrung ehrenamtlich zur Verfügung: Ärztinnen, Ärzte, Pflegefachkräfte und Medizintechniker zum Beispiel im Bereich der Personalschulung in Gesundheitsprojekten, Kliniken und anderen medizinischen Einrichtungen. 

SES-Einsätze finden in erster Linie in Entwicklungs- und Schwellenländern statt. Sie dauern in der Regel drei bis sechs Wochen, maximal ein halbes Jahr. Der SES organisiert die Reise mit allen notwendigen Versicherungen, seinen Expertinnen und Experten entstehen selbstverständlich keine Kosten. 

Bei Interesse wenden Sie sich gerne an Astrid Klingelhöfer (a.klingelhoefer@remove-this.ses-bonn.de).

Weitere Informationen (SES)

Shining Eyes - medizinische Hilfe für Kinder: Kinderärzte, Gynäkologen und Pflegefachkräfte

Die Kinderärztin Monika Golembiewski baut seit 1994 ein präventives Gesundheitsprojekt für die Santals, die Ureinwohner Indiens, in West-Bengalen auf. Versorgt werden besonders mangelernährte Kinder, Schwangere und Tuberkulosepatienten. Angeschlossen an die Kinderklinik sind präventive Ernährungsprogramme in den umliegenden Dörfern. Erfahrene Kinderärzte/-innen, Gynäkologen und Kinderkranenschwestern können als Freiwillige das lokale Personal weiter anlernen und helfen, die Kinder und Mütter gut zu versorgen. Bei Interesse wenden Sie sich an Dr. Monika Golembiewski (monika.golembiewski@gmx.de).

Weitere Informationen (Shining Eyes)

SolidarMed: Medizinisches und Public Health Personal

SolidarMed sucht immer wieder qualifizierte Fachkräfte für die Arbeit im Ausland. SolidarMeds Engagement ist evidenzbasiert, innovativ und folgt dem Ansatz der ganzheitlichen Stärkung von Gesundheitssystemen. Schwerpunktbereiche sind medizinische Grundversorgung, HIV, Mütter- und Neugeborenengesundheit, Malaria, die Gesundheit von Kindern und Dorfgemeinschaften, Spitalleistungen und nicht-übertragbare Krankheiten. Voraussetzungen für eine Anstellung sind gute fachliche Qualifikation, Sprachkenntnisse, Engagement und Interesse an angewandter Feldforschung. Die Mindestdauer eines Einsatzes  beträgt drei Jahre. Die meisten Stellen sind familienfreundlich. Personal wird gemäß Ausschreibungen, nicht jedoch infolge Spontanbewerbungen rekrutiert. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an Frau Lerch (s.lerch@solidarmed.ch oder jobs@solidarmed.ch). Alle offenen Stellen sind auf den üblichen Stellenportalen sowie auf www.solidarmed.ch zu finden.

Weitere Informationen zu den Einsatzmöglichkeiten (SolidarMed)

Unsere kleinen Brüder & Schwestern: Ärzte, Pflegefachkräfte, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Psychologen, Pädagogen, Logopäden und Apotheker

nph deutschland e.V. ist Teil des international tätigen Kinderhilfswerks Nuestros Pequeños Hermanos und unterstützt seit 1954 in enger Zusammenarbeit mit unseren Mitarbeitern und Partnern vor Ort Kinderdörfer in Mexiko, Honduras, Haiti, Nicaragua, Guatemala, El Salvador, Dominikanische Republik, Peru und Bolivien. Zurzeit leben 3.500 Kinder und Jugendliche in unseren Kinderdörfern. Außerdem nutzen jährlich über 200.000 Kinder und Erwachsene aus der Umgebung die Schulen und Krankenstationen der Kinderdörfer. Wir sind fortlaufend auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften darunter Ärzte, Krankenschwestern u. Krankenpfleger, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Psychologen, Pädagogen, Logopäden und Apotheker. Generell kann sich jeder bei uns bewerben, der ein Jahr lang seine individuellen Fähigkeiten und Eignungen in die Arbeit mit unseren Kindern einbringen möchte. Über die staatlichen Programme „weltwärts“ und „Internationaler Jugendfreiwilligendienst“ (IJFD) ist eine finanzielle Förderung des Einsatzes möglich. Kurzzeiteinsätze können durch den „Senior Expert Service“ (SES) organisiert werden. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: nph deutschland e. V., Freiwilligenkoordination, Tullastr. 66, 76131 Karlsruhe, 0721-35 44 017, volunteers@nph-deutschland.org.

Weitere Informationen (nph)

Verein "Mobile Hilfe Madagaskar" sucht Hebammen und Handwerker

Der Verein „Mobile Hilfe Madagaskar“ sucht Hebammen für die wachsende Geburtshilfe und zur Fortbildung der Hebammen vor Ort.

Außerdem werden Handwerker gesucht, da Gebäude und Autos einen hohen Bedarf an Wartung haben. Einsätze sind über jeden Zeitraum ab vier Wochen möglich.

Die Mitarbeit kann nur auf ehrenamtlicher Basis stattfinden.

Offen sein für die christlichen Werte, französische und/oder englische Sprachkenntnisse sowie große Flexibilität und eine hohe Frustrationstoleranz sind eine Voraussetzung zur Mitarbeit. Mehr Informationen über den Verein finden sie auf der Homepage http://www.mobile-hilfe-madagaskar.de/index.php/de/ oder bei Facebook.

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, wenden Sie sich bitte an

info@remove-this.mobile-hilfe-madagaskar.de

 

 

Übersicht der Entsendeorganisationen

Eine umfassende Übersicht der Entsendeorganisationen mit ihren Rahmenbedingungen finden Sie bei foring.

  • Home